Unser Schweizer Commandeur Fra Benito Boari ist verstorben.

Nur wenige Tage nach seinem 90. Geburtstag verstarb unser Commandeur für die Schweiz und Großkreuzritter Fra Benito Boari.

Wir trauern mit seiner Frau Lydia und seinen Kindern um einen vorbildlichen Templer. Obr. Benito Boari EMC war ein großzügiger Förderer für unsere Projekte im Heiligen Land. Um die grosse Not der Menschen, besonders der Kinder im Kriegsgebiet Syriens zu lindern, hat er das Hilfswerk von Patriarch Gregorios III. nach Kräften unterstützt. Vom Generalvikar des Patriarchen in Jerusalem Archimandrit P. Joseph Saghbini erhielt er 2011 beim Ordenskapitel in Witten das "Ehrenkreuz von Jerusalem am Bande" (siehe Foto). General-Grossprior Fra Werner Rind beförderte Comm. Benito Boari zum Großkreuzritter (Eques Magnae Crucis). Obr. Benito Boari war Dombaumeister in St. Gallen und Denkmalpfleger im Kanton St. Gallen. Sein ausgeprägter Sinn für Kunst und Kultur begeisterte ihn auch für die gotische Templerkapelle in Wettin. Der beim Generalkapitel wieder gewählte General-Commandeur Fra Werner Rind EMC würdigte in Tholey sein Lebenswerk in einem Nachruf und Patriarch Gregorios III. gedachte seiner im Gottesdienst in der Benediktinerabtei Tholey. Wir bitten um ein Gebet für Comm. Benito + RIP